Kloster Karakalou Berg Athos

Karakallou Kloster liegt auf einer relativ glatten Piste auf einer Höhe von 200m errichtet. In den wilden Haselnuss-und Olivenbäumen, die Schaffung eines angenehmen Kontrast zu den markanten tiefgrünen Wäldern der Halbinsel, mit Blick auf den felsigen Ostküste der Halbinsel. Es ist eine halbe Stunde von Arsaniou und drei Stunden von Karyes und wacht über den Weg, dass die Küste zwischen Iberia und die Klöster der Großen Lavra folgt.

Die Behauptung, dass das Kloster durch den römischen Kaiser Caracalla (211-217) ist wahrscheinlich nur legendäre Grundlage errichtet wurde. Es ist wahrscheinlich, dass der Name aus dem türkischen Ausdruck kommt: "Lieber kara", die schwarze Festung, oder "Kule kara" bedeutet, die schwarzen Turm bedeutet. Nach einer anderen Geschichte, ein Mönch, Nicholas Noble Caracalla, gründete ein Kloster in der Zeit des byzantinischen Kaisers Romanos IV. Diogenes (1068-1071) der Ort, wo wir waren ursprünglich ein kleines monastische Siedlung. Das Dokument unterstützt die Gründung des Klosters in den Wirren der verschiedenen Überfällen verloren akzeptiert. Überlebten nur Plombe Dokument zeigt eine Seite des Christus mit Kaiser Romanos und seiner Frau, und ein weiteres Kind des Kaisers. Das Kloster ist auch in einem Dokument Protepistati Nikiforos von 1018 erwähnt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die monastische Siedlung, die dann sehr viel geringer war, und es ist daher nicht als Kloster anerkannt. Dies erklärt vielleicht, warum keine Erwähnung in der zweiten Typische von Athos. Der Abt Michael, aus dem Kloster von Caracalla, die erstmals in einer Urkunde erwähnt, dass Protepistati Zeit.

In den ersten beiden Jahrhunderten der Gründung der Karakalou erlitten das gleiche Schicksal mit all den anderen Klöstern. Akzeptiert Razzien und geplündert von Piraten und Söldnern und Katalanen im 14. Jahrhundert fast vollständig verlassen. Die Klosteranlage, die vollständig von den Kreuzrittern zerstört wurde, wurde dank der Großzügigkeit der Palaiologos Michael IV. (1259-1282), Andronicus II (1282-1328) und später Johann V. (1354-1391), sowie die neu Patriarch Athanasius und Protepistati Isaac (ca. 1334). Gleichzeitig mit dieser finanziellen Unterstützung wurde neue Impulse gegeben Karakallou mit dem Zuzug vieler junger Nonnen. In den folgenden Jahren jedoch hat das Kloster kontinuierlich Verluste durch Brände gelitten, Katastrophen und Angriffe von Piraten und Türken.

Das Kloster wurde dazu gezwungen, viele der Eigenschaften zu verkaufen und fand wieder auf den Rand des finanziellen Ruins. Aber Erholung dank der großen Spenden von Moldowallachia Marshall, John D. Peter Rares, die später in Karakallou verbrachte ein einfacher Mönch, und als der zweite Gründer ausgezeichnet. Die Roxandra Tochter und ihr Ehemann John Alexander IV Lapouscheanou Kloster bot sich leisten, im Jahre 1570, wieder viel von dem Land, und damit die wirtschaftliche Basis hat sich stabilisiert. Der Wohltäter der wohlgeordneten, das exquisite Design der sanierten Gebäuden und Neubauten wie die katholische (1548-1563). Der Ferman von Sultan Süleyman dem Prächtigen im Jahre 1535, gehört zu dieser Zeit und Alexander die Erlaubnis gab, das Kloster, sondern "... nur den alten Fundamenten, neu, ohne Hinzufügen von neuen Gebäuden." Ein anderer Wohltäter war die Tochter von Suleiman, nachdem das Land gekauft hatte, das Kloster verkauft, dann wieder in die Karakallou. Im gleichen Zeitraum baute ein großes und Wehrturm aus dem deutschen Abt.

Im 17. Jahrhundert trugen die Könige von Iberia Artchil und sein Bruder Vachtag sehr bedeutende Spenden für den Wohlstand des Klosters um 1674. Die beiden Brüder später in Karakallou zurückgezogen, wo sie als Mönch lebte bis zu ihrem Tod.

Im 18. Jahrhundert, der Mönch Dionysius Speerspitze der Expansion der Klosteranlage, die später aber weitgehend durch ein Feuer, das im Jahre 1879 brach zerstört. Nach diesem Brand wurde die Bank erneut umgebaut und der Bewertung der Flügel, und mehrere Zellen, und das Kloster hat die Form wie heute. Aber Anzeichen für ein Feuer ausgebrochen in den letzten Jahren und zerstörte einen großen Teil des Nordflügels noch nicht gesehen.

Der Dom im Jahre 1563 fertig, wurde aber erst viel später gemalt im Jahre 1716, und esonarthikas 1750. Die signifikante exonarthex Wandbilder mit Szenen aus der Apokalypse im Jahr 1763 eingerichtet. Unter den 279 Handschriften in der Bibliothek nur einige aus der byzantinischen Epoche. Von den 42 Mandate Code Nummer 11 Karakallou ist wertvoll. In diesem Manuskript, Mess 20x26 cm, mit winzigen Buchstaben, die historische Kunst in verschiedenen Epochen (10. bis 13. Jahrhundert) gegeben. 2500 gedruckten Bücher sind in insgesamt Bibliotheksbestand, die in den vergangenen Jahrhunderten oft durch einen Brand zerstört inbegriffen.

In der Sakristei Holy Wood Stücke, Relikte, golddurchwirkten Gewändern und liturgischen Gefäßen. Kept Kurs und verschiedene Symbole, von denen das wichtigste das Bild der Flotte Peter und Paul, der das Kloster geweiht, am 29. Juli gefeiert wird. Das Bild des Malers Konstantin Paliokapas 1540 gemalt.

In hölzernen Tempel ist an der Katholischen Bild der Zwölf Apostel, der Autor von "Performance Art of Painting" gelegen, Dionysiou Fourna, im Jahr 1722. Abgesehen von den fünf Kirchen im Inneren des Klosters, es gibt andere, außerhalb der Mauern. Das Kloster hat auch Zellen in Karyes und weitere 14 im Norden.

Die Burg mit Zinnen, die mit Geld von der John Marshall Peter angeboten gebaut wurde und gebaut von einem deutschen Abt im frühen 16. Jahrhundert, steht stolz in Arsaniou des Klosters. Der Bau des Turms mit seiner Bank und die Kapelle wurde im Jahre 1534 abgeschlossen, und bezeugt durch eine Inschrift an den Wänden.

GreekEnglish (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Bulgarian (Български)Română (România)Russian (CIS)

Visitors Online

Wir haben 62 Gäste online
Finland inotur picma
escort eskisehir escort eryaman escort samsun escort bursa